Cookie-Hinweis
Unsere Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Des Weiteren ermöglichen Cookies unseren Systemen, Ihren Browser zu erkennen und Ihnen Services anzubieten. Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten.
x

Da ich immer wieder gefragt werde, welche Möglichkeiten man beim Verwenden meiner Produkte hat, kommt hier eine kleine Anleitung.


In die Überhose können folgende Einlagen gegeben werden (einzeln oder in Kombination miteinander, je nach Saugkraftbedarf):

Bambuseinlagen, Hanfeinlagen, Prefolds, Mullwindeln, Höschenwindeln,...

Die Überhose muss nicht nach jeder Verwendung gewaschen werden, es werden nur die nassen Einlagen gegen neue, trockene ausgetauscht.

Hanf- und/oder Bambuseinlagen

gefaltete Mullwindeln

Prefolds, einfach zusammengelegt

Nicht auf das Papiervlies vergessen (fängt den Stuhlgang des Babies auf).

Fertig!

Oder:

Mullwindeln, um das Kind gefaltet und mit Snappi verschlossen

Prefold, um das Kind gefaltet und mit Snappi verschlossen

Höschenwindel

Nicht auf das Papiervlies vergessen (fängt den Stuhlgang des Babies auf).

Überhose drüber und fertig!  


Als Variante für die Nacht empfehle ich:

Höschenwindel plus je nach Saugkraftbedarf eine Bambus- oder Hanfeinlage. Darüber eine Schlupfüberhose.  


Wichtig! Stoffwindeln sollten immer hüftig sitzen, daher nicht auf eventuelle Verkleinerung mit den Snaps vorne vergessen. Auch darauf achten, dass der Body nicht zu eng sitzt (kann zur Folge haben, dass Nässe nach außen gezogen wird). Nachdem die Überhose angelegt ist, prüfen ob die Beinbündchen anliegen, nur so ist die Windel dicht. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass das Innere der Windel nicht nach außen schaut.